NEWS

Freddy Nock holt sich die Krone als schnellster Seilläufer der ‚Running Wire Man‘ Challenge im Wulong Karst National Geology Park (China).

30.03.2016 – Wulong (China). Inmitten des weltbekannten Wulong Karst National Geology Park in China fand heute ein Wettstreit der ganz besonderen Art statt. In einer Höhe von 300 m über Boden kämpfte die Elite der Hochseilläufer um die Krone des schnellsten Seilläufers von Wulong. Über einer Seilstrecke von 150 m wurde der schnellste Seilläufer gesucht und auch gefunden.

Dabei wurden in diesem einzigartigen UNESCO Weltkulturerbe zwei parallele Stahlseile mit einem Durchmesser von gerade einmal 2.6 cm gespannt und an diesen jeweils eine Wettkampfstrecke von 150 m Länge markiert. Bekannt wurde der Wulong National Park auch aus dem 4. Teil des Hollywood-Streifens „Tranformers“. Für diesen Film wurden zahlreiche Szenen genau in diesem Wulong National Park gedreht.

Angetreten waren die derzeit besten drei Hochseilläufer Aisikaier Wubulikaisimu (China), der Italiener Maurizio Zavatta und der Schweizer Freddy Nock.

Sieg mit einer Zeit von 42.04 Sekunden

Freddy Nock gewann seine Durchgänge und legte mit 42.04 sec die absolut schnellste Zeit hin. Hier alle Bestzeiten im Überblick:

1. Freddy Nock – 42.04 sec
2. Aisikaier Wubulikaisimu – 52.97 sec
3. Maurizio Zavatta – 75.05 sec

Damit ging die Krone des schnellsten ‚Running Wire Man‘ mit Pokal und Urkunde an Freddy Nock, der den Sieg mit seinem Sohn so richtig genossen und gefeiert hat.

 

Copyright ©2017 by FREDDY NOCK GmbH - Die Verwendung oder Vervielfältigung der Texte oder Bilder auch auf elektronische Weise ist untersagt. Freddy Nock GmbH übernimmt keinerlei Verantwortung für Inhalte verlinkter Seiten.

© 2017 Copyright - TOMTHINX - created by TOMTHINX TSCHANZ

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG